Mitglied werden in der FC Bayern Online-Welt
Erstellen Sie Ihr persönliches Profil und nutzen Sie viele Vorteile!
Profil anlegen >
Mitglied werden im FC Bayern eV
Alles zur Mitgliedschaft im Verein.
Mehr Infos >
Mitglieder-Online-Verwaltung
Verwaltung Ihrer Mitgliederstammdaten. Hier gelangen Sie zu Ihrer zur Online-Mitglieder-Verwaltung.
Mehr Infos >
Mitglied werden im FCB KidsClub
FCB KidsClub Mitglied werden - Berni freut sich auf Euch!
Mehr Infos >
shadow
spieler_links_action_thiago.png
'Wir müssen aufpassen' - 11.03.2016 15:40

Mit Konzentration und Geduld ins Duell mit Bremen

Spielt er oder spielt er nicht? Auch Bayern-Fans beschäftigte vor dem Heimspiel am Samstagabend (18:30 Uhr, live im Ticker, Webradio und der FC Bayern Matchday-Show) gegen Werder Bremen ausnahmsweise mal die Hauptpersonalie beim Gegner: Claudio Pizarro. „Ich hoffe und wünsche ihm aus tiefstem Herzen, dass er spielen kann“, sagte Pep Guardiola über den langjährigen FCB- und aktuellen Werder-Torjäger, ehe am Freitagnachmittag eine Meldung aus Bremen die Frage beantwortete: Pizarro fällt mit einer Adduktorenzerrung aus.

Es wird also nichts mit dem Wiedersehen in der Allianz Arena, wo Pizza 23 seiner 87 Bundesligatore für den FC Bayern erzielt hat. „Im Strafraum ist Claudio Wahnsinn“, weiß Guardiola, „es wäre besser für uns, wenn er weit weg von unserem Strafraum ist.“ Dieser Wunsch geht nun anders als gedacht in Erfüllung.

Doch auch ohne den aktuell erfolgreichsten Bundesliga-Torjäger nach der Winterpause (9 Treffer) sowie die gelb-gesperrten Clemens Fritz und Zlatko Junuzovic wissen die Bayern, dass sie den Tabellen-13. aus Werder Bremen nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen. „Ich erwarte das bestmögliche Bremen. Sie wollen ein gutes Spiel machen und gewinnen“, betonte Guardiola, „Bremen hat vielleicht jetzt seine stärkste Phase in dieser Saison. Wir müssen aufpassen.“

'Die gleiche Situation wie gegen Mainz'

Seit drei Spielen sind die Norddeutschen unbesiegt, zuletzt feierte das Team von Trainer Viktor Skripnik zwei 4:1-Erfolge. „Gutes Defensivverhalten, schnelle Außenstürmer, gute Mittelstürmer“, zählte Guardiola als Qualitäten der Bremer auf. Der FCB-Chefcoach hat auch nicht vergessen, dass Werder im Hinspiel (1:0) in der Defensive Beton anrührte. „Es ist kompliziert. Es gibt keinen Raum.“ Man müsse daher konzentriert und mit „viel Geduld“ ins Spiel gehen.

Personell kann Guardiola erneut (fast) aus dem Vollen schöpfen. Weiterhin fehlen nur die rekonvaleszenten Jérôme Boateng, Javi Martínez und Holger Badstuber. Inwieweit er die Partie, nur vier Tage vor dem wichtigen Champions-League-Spiel gegen Juventus Turin, zur Rotation nutzen werde, ließ er offen. „Es ist die gleiche Situation wie gegen Mainz. Wir wissen, was passiert ist“, erinnerte er an die Niederlage im letzten Heimspiel, das im Schatten der Topspiele gegen Wolfsburg und Dortmund gestanden hatte. Das soll sich am Samstag nicht wiederholen.

Informationen zum Gegner:

Es fehlen: Claudio Pizarro fraglich (muskuläre Probleme), Zlatko Junuzovic, Clemens Fritz (beide gelb-gesperrt), Fin Bartels (Fieber), Janek Sternberg (Bänderriss im Sprunggelenk), Philipp Bargfrede (Meniskus-OP), Aron Johannsson (Hüft-OP)

Trainer Viktor Skripnik: „Wenn Bayern hungrig und sauer ist, weiß jeder, was den Gegner erwartet. Aber in unserer Situation braucht man jeden Punkt, darum werden wir auch in München kämpfen. Der Sieg von Mainz in München hat Mut für andere Vereine gemacht.“

large_shadow_up