Mitglied werden in der FC Bayern Online-Welt
Erstellen Sie Ihr persönliches Profil und nutzen Sie viele Vorteile!
Profil anlegen >
Mitglied werden im FC Bayern eV
Alles zur Mitgliedschaft im Verein.
Mehr Infos >
Mitglieder-Online-Verwaltung
Verwaltung Ihrer Mitgliederstammdaten. Hier gelangen Sie zu Ihrer zur Online-Mitglieder-Verwaltung.
Mehr Infos >
Mitglied werden im FCB KidsClub
FCB KidsClub Mitglied werden - Berni freut sich auf Euch!
Mehr Infos >
shadow
spieler_links_action_mueller_1.png
Wiedersehen in München - 10.03.2016 13:10

Pizarro: 'Das wird ein emotionales Spiel für mich'

Als großer Freund des FC Bayern kehrt Claudio Pizarro am Samstag (18:30 Uhr in der Allianz Arena) zurück, für 90 Minuten aber auch als Gegner. Ein Zwiespalt? „Auf der einen Seite ist das für uns ein wichtiges Spiel. Wir sind in einer schwierigen Situation und wollen punkten“, sagte Claudio Pizarro im Interview mit dem Bayern-Magazin vor dem Heimspiel des FCB gegen Werder Bremen. „Auf der anderen Seite freue ich mich auf das Wiedersehen mit den ehemaligen Teamkollegen und auf die Fans in der Allianz Arena. Das wird sicherlich ein emotionales Spiel für mich.“

Sportlich verspricht der Nord-Süd-Klassiker ebenfalls attraktiv zu werden. Nach zuletzt zwei 4:1-Siegen in Folge (in Leverkusen und gegen Hannover) ist das Selbstvertrauen groß bei den Bremern. „In München was zu holen, das ist unsere Idee“, kündigt Pizarro aller Freundschaft zum Trotz tatendurstige Hanseaten an. Der Peruaner verspricht seinen ehemaligen Kollegen – mit vielen steht er noch in Kontakt – einen heißen Fight: „Wir haben einen guten Lauf.“

'Ich fühle mich sehr gut'

Das gilt besonders für Pizarro selbst. Neun Tore hat er in der Rückrunde schon erzielt, zuletzt waren es allein fünf Treffer in nur acht Tagen. Mit seinem Dreierpack in Leverkusen ist der Stürmer der älteste Spieler, der in der Bundesliga dreimal in einem Spiel traf. Darauf ist Pizarro „natürlich stolz. Ich hätte am Anfang meiner Karriere nie damit gerechnet, dass ich es mal schaffe, einen Rekord zu brechen. Das ist jedes Mal etwas Besonderes für mich.“

87 Tore hat Pizarro in der Bundesliga für den FC Bayern erzielt, genau 100 sind es seit vergangenem Samstag für Werder Bremen. Mit seinem nächsten Bundesliga-Treffer würde der 37-Jährige den früheren Nationalstürmer Marco Bode als Rekordtorschützen des SV Werder ablösen. „Ich glaube, ich schaffe das.“ Zur Not im nächsten Jahr, denn der Peruaner denkt noch nicht ans Aufhören: „Ich fühle mich aktuell sehr gut. Und ich habe immer gesagt, so lange der Körper mitmacht, möchte ich auch Fußball spielen.“

Das ganze Interview mit Claudio Pizarro lest ihr im aktuellen Bayern-Magazin. Darin spricht Pizarro auch über das Pokal-Halbfinale am 19. April sowie die Pläne nach seiner Karriere.

large_shadow_up