Mitglied werden in der FC Bayern Online-Welt
Erstellen Sie Ihr persönliches Profil und nutzen Sie viele Vorteile!
Profil anlegen >
Mitglied werden im FC Bayern eV
Alles zur Mitgliedschaft im Verein.
Mehr Infos >
Mitglieder-Online-Verwaltung
Verwaltung Ihrer Mitgliederstammdaten. Hier gelangen Sie zu Ihrer zur Online-Mitglieder-Verwaltung.
Mehr Infos >
Mitglied werden im FCB KidsClub
FCB KidsClub Mitglied werden - Berni freut sich auf Euch!
Mehr Infos >
shadow
spieler_links_action_goetze_1.png
Stimmen zum Spiel - 22.03.2015 20:15

'Das war zu wenig'

Nach fast einem Jahr hat es den FC Bayern daheim in der Liga wieder erwischt. Mit 0:2 unterlag der Rekordmeister am Sonntagabend dem Tabellendritten Borussia Mönchengladbach, geht aber dennoch mit großem Vorsprung in die zweiwöchige Länderspielpause. „Gladbach hat es sehr gut gemacht“, zollte Bayern-Trainer Pep Guardiola den Gästen hinterher Respekt. „Wir hatten Probleme beim Angreifen, ohne Franck und Arjen war es schwer.“

Die Stimmen im Überblick

Pep Guardiola: „Wir haben gut angefangen und ihre Konter gut kontrolliert. Wir haben alles versucht, aber ohne Franck und Arjen war es schwer. In der zweiten Halbzeit haben wir mit zu viel Herz und zu wenig Kopf gespielt. Gladbach hat es sehr gut gemacht. Wir haben nicht wegen Manu verloren, sondern weil wir Probleme beim Angreifen hatten. Es ist Bundesliga, die Leute denken, es ist immer einfach. Aber ich weiß, wie schwer es ist. Wir müssen das Spiel analysieren und werden nach der Länderspielpause unsere Spiele wieder gewinnen.“

Bastian Schweinsteiger: „Ich hatte immer das Gefühl, dass wir das Spiel im Griff haben und auch viel Ballbesitz hatten. Gladbach hat es sehr gut gemacht. Sie standen sehr tief, haben gewartet, bis wir den Ball verloren haben und auf Konter gespielt. Das haben sie zwei, dreimal gut gemacht und zweimal getroffen. Wenn der Gegner mit allen Spielern verteidigt, werden die Räume eng. Da müssen wir Lösungen finden. Aber solche Spiele sind gut, um aus den Fehlern zu lernen.“

Manuel Neuer: „Gladbach hat es gut gemacht. Sie haben stark verteidigt. Wir haben keine richtigen Torchancen bekommen. Das war zu wenig. Natürlich wollten wir heute was anderes zeigen. Das haben wir leider verpasst, weil auch Wolfsburg heute Punkte gelassen hat. Es soll die Stimmung aber nicht trüben. Wir wissen, was für Ziele wir in dieser Saison haben. Wir blicken nach vorne und sind optimistisch.“

Lucien Favre (Trainer Gladbach): „Wir haben sehr gut gespielt. Es war wichtig, so gut zu verteidigen. Bayern hat 20, 25 Minuten hervorragend gespielt. Da war es schwer für uns, wir hatten kaum Ballbesitz. Dann machen wir das etwas glückliche Tor. Die zweite Halbzeit war besser. Wir haben Fußball gespielt und gute Lösungen gefunden. Es war aber nur ein Spiel, drei Punkte, und es ist schon wieder vorbei.“

Max Eberl (Sportdirektor Gladbach): „Es war ein Big Point. Die ganze Rückrunde spielen wir schon konstant. Diese drei Punkte in München tun unendlich gut.“

Martin Stranzl (Kapitän Gladbach): „Wir wollten eigentlich noch höher verteidigen. Wir haben das dann sehr ruhig gemacht, gelauert - und es am Ende sehr gut gemacht. Man hat am Anfang gesehen, dass Robben sehr viel Betrieb gemacht hat, danach war es deutlich angenehmer für uns. Wir haben vor dem Spiel intensiv taktisch gearbeitet, Lucien Favre hat es jedem Spieler eingetrichtert. Das überträgt sich dann auf uns.“

Patrick Herrmann (Gladbach): „Wir haben ein super Spiel gemacht, auch wenn die Bayern mehr Ballbesitz hatten. Ansonsten haben wir immer wieder mit Kontern Nadelstiche gesetzt und so haben wir die Tore auch gemacht heute.“

large_shadow_up