Mitglied werden in der FC Bayern Online-Welt
Erstellen Sie Ihr persönliches Profil und nutzen Sie viele Vorteile!
Profil anlegen >
Mitglied werden im FC Bayern eV
Alles zur Mitgliedschaft im Verein.
Mehr Infos >
Mitglieder-Online-Verwaltung
Verwaltung Ihrer Mitgliederstammdaten. Hier gelangen Sie zu Ihrer zur Online-Mitglieder-Verwaltung.
Mehr Infos >
Mitglied werden im FCB KidsClub
FCB KidsClub Mitglied werden - Berni freut sich auf Euch!
Mehr Infos >
shadow
spieler_links_action_lahm_1.png
4 Urkunden für 5 Tore - 30.11.2015 14:51

Lewandowski im 'Guinness Buch der Rekorde'

Mit links aus fünf Metern. Präzise aus der Distanz. Mit Gefühl im Nachsetzen. Wuchtig aus der Mitte. Und als Krönung artistisch per Seitfallzieher. Als seine Tore noch einmal über den Bildschirm flimmerten wurde das Lächeln auf dem Gesicht von Robert Lewandowski immer breiter. „Das kann man immer wieder schauen“, sagte der Bayern-Stürmer zu seinem Fünferpack gegen den VfL Wolfsburg, mit dem er sich am 22. September ins Guinness Buch der Rekorde schoss. Am Montag, 69 Tage danach, nahm er die offiziellen Urkunden dafür in Empfang.

Gleich vier Stück konnte der 27 Jahre alte Pole mit nach Hause nehmen: für den schnellsten Hattrick (3:22 Minuten), den schnellsten Viererpack (5:42 Minuten), den schnellsten Fünferpack (8:59 Minuten) sowie die meisten Tore (5), die ein Einwechselspieler jemals in der Bundesliga erzielt hat. „Es war ein schöner Abend für mich, ein historischer Abend. Das wird mir und vielen Fans für immer im Kopf bleiben“, freute sich Lewandowski über seine Rekorde.

Dabei war er an jenem Abend erst „ein bisschen sauer“ gewesen, erinnerte sich der Torjäger. Denn nach gerade überstandener Sprunggelenksverletzung musste er sich zunächst mit einem Platz auf der Ersatzbank begnügen. Pep Guardiola habe ihm aber gesagt: „Du musst bereit sein. Es kann ein schwieriges Spiel für uns werden.“ Und das wurde es: Zur Halbzeit lag der FCB mit 0:1 zurück - und Guardiola wechselte Lewandowski ein.

Ball, Schuhe, Urkunden

Von der 51. bis zur 60. Minute passierte dann das, was Lewy bis heute noch nicht wirklich begreifen kann. „Jemand von oben wollte, dass ich fünf Tore schieße“, meinte er und erzählte, wie er mit der eigenen Torflut umging: „Ich hatte nicht so viel Zeit, zu überlegen, was ich gerade gemacht habe. Auch nach dem Spiel nicht. Meine Frau, meine Familie, meine Freunde waren zufriedener als ich. Ich habe nicht gemerkt, was passiert ist.“

Geistesgegenwärtig sicherte er sich damals immerhin den Spielball. „Der hat schon einen Platz bei mir zuhause, jetzt muss ich noch Platz finden für die Urkunden“, berichtete er. Die treffsicheren Schuhe sollen seiner Stiftung zugutekommen. „Ich weiß nicht, ob das wieder ein Spieler schaffen kann. Da muss das Timing passen: Glück, Topform und das Spiel“, meinte Lewandowski, der sich mit einem gemeinsamen Essen auch noch bei der Mannschaft bedanken will. „Vielleicht ist im Winter dafür Zeit. Ich habe nicht allein gegen Wolfsburg gespielt. Der Rekord gehört der ganzen Mannschaft.“

Ansonsten ist sein Fünferpack für Lewandowski Vergangenheit. Der Pole hat danach munter weitergetroffen und liefert sich derzeit in der Bundesliga mit Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang (17) und Teamkollege Thomas Müller (13) ein Wettschießen um die Torjägerkanone. „Man muss mindestens doppelt so viele Tore schießen, um Torschützenkönig zu werden“, betonte Lewy, der aktuell auf 14 Treffer kommt. Sein Torhunger ist ungebrochen. „Ich will immer mehr.“

large_shadow_up