Mitglied werden in der FC Bayern Online-Welt
Erstellen Sie Ihr persönliches Profil und nutzen Sie viele Vorteile!
Profil anlegen >
Mitglied werden im FC Bayern eV
Alles zur Mitgliedschaft im Verein.
Mehr Infos >
Mitglied werden im FCB KidsClub
FCB KidsClub Mitglied werden - Bernie freut sich auf Euch!
Mehr Infos >
20.10.2014
Highlights der Pressekonferenz vor dem CL-Spiel in Rom

Der Vorbericht zum CL-Spiel in Rom
21.10.2014
UEFA Youth League: AS Rom - FC Bayern (LIVE ab 12 Uhr)

AS Rom - FC Bayern: Highlights, Interviews, Free-Webradio
shadow
spieler_links_action_martinez.png
'Meine Batterien sind voll' - 09.07.2014 13:46

Lewandowski will beim FCB 'noch besser' werden

Erster Tag beim FC Bayern und sofort musste sich Robert Lewandowski gleich auf mehreren Bühnen beweisen. Fotoshooting, Pressekonferenz, Training... Die neue Nummer 9 des deutschen Rekordmeisters hinterließ überall einen blendenden Eindruck. Sogar das „Servus!“ kam ihm schon locker über die Lippen, wie sich im FCB.tv-Studio zeigte. „Ich fühle mich sehr gut. Ich hatte einen schönen Urlaub, meine Batterien sind wieder voll“, sagte der 25-Jährige, als er am Mittwoch voller Tatendrang seinen Dienst an der Säbener Straße antrat.

Um 9 Uhr morgens war er im Leistungszentrum von Matthias Sammer persönlich empfangen worden. Der FCB-Sportvorstand führte den Polen durch die Räumlichkeiten. Dann ging es in die Mehrzweckhalle, wo ein erstes Fotoshooting - unter anderem für Autogrammkarten und den Fankatalog - auf dem Programm stand. Um 12 Uhr folgte die offizielle Vorstellung vor der Presse.

„Es hat ganz gut geklappt, denke ich“, sagte Lewandowski nach seinem halbstündigen Auftritt vor 70 akkreditierten Reportern, darunter je ein Dutzend TV-Kameras und Fotografen sowie Vertreter aus Polen. „Jetzt beginnt eine neue Seite in meinem Buch“, hatte er betont. Nach vier Jahren in Dortmund sei es an der Zeit gewesen, „den nächsten Schritt zu machen.“

'Nur eine Frage der Zeit'

Natürlich seien Titel und Tore sein Ziel beim FC Bayern, betonte der polnische Nationalstürmer. Aber der amtierende Torschützenkönig der Bundesliga hat sich noch aus einem anderen Grund für einen Wechsel nach München entschieden. „Ich wusste, dass Bayern München der Maßstab ist, wo ich ein noch besserer Spieler sein kann.“

Für Matthias Sammer ist es „nur eine Frage der Zeit“, bis Lewandowski „nochmal eine Leistungssteigerung“ hinlegen wird. Erst einmal müsse sich der Nationalstürmer aber in seiner neuen Umgebung eingewöhnen. Stadt, Verein, Mannschaft - alles ist neu für Lewandowski. „Wir wissen, welche Qualitäten er hat. Aber wir erwarten keine Wunderdinge. Er ist ein Mensch. Wir geben ihm die Zeit, sich zu adaptieren.“

Lewandowski kündigte an, möglichst schnell die Erwartungen erfüllen zu können. Ihm ist bewusst, dass er sich auf seiner Torjägerkanone aus der letzten Bundesligasaison nicht ausruhen kann. „Das spielt keine Rolle mehr. Es kommt eine neue Saison. Ich weiß, dass ich schwer arbeiten muss.“ Schon im Urlaub begann Lewandowski, der aus einer sportbegeisterten Familie kommt - sein Vater war Junioren-Europameister im Judo, seine Mutter Volleyball-Profi in der polnischen ersten Liga, seine Frau gewann die Bronzemedaille bei der Karate-WM 2008 -, daher mit dem Training.

'Er wird uns gut tun'

„Das ist ein Profisportler“, betonte Sammer, „er hat in Dortmund Außergewöhnliches geleistet, obwohl der Wechsel schon feststand. Das ist das Holz, aus dem Champions geschnitzt sind.“ Lewandowski sei „mit allen Facetten ausgestattet, die ein Fußballer haben muss. Sein Typus, seine Art und Weise Fußball zu spielen, wird uns gut tun.“

Sein erstes Tor für den FC Bayern wird Lewandowski wohl am Nachmittag im Training erzielen. Für 16 Uhr ist die erste Trainingseinheit angesetzt. Lewandowski kann es kaum erwarten.

large_shadow_up