Mitglied werden in der FC Bayern Online-Welt
Erstellen Sie Ihr persönliches Profil und nutzen Sie viele Vorteile!
Profil anlegen >
Mitglied werden im FC Bayern eV
Alles zur Mitgliedschaft im Verein.
Mehr Infos >
Mitglieder-Online-Verwaltung
Verwaltung Ihrer Mitgliederstammdaten. Hier gelangen Sie zu Ihrer zur Online-Mitglieder-Verwaltung.
Mehr Infos >
Mitglied werden im FCB KidsClub
FCB KidsClub Mitglied werden - Berni freut sich auf Euch!
Mehr Infos >
shadow
Spieler_links_action_rafinha_1.png
Weltmeister Kramer im Interview - 25.10.2014 10:45

'Das ist mehr als Bundesliga-Alltag'

Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer – Christoph Kramer. Noch vor einigen Monaten war der Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach bestenfalls Experten ein Begriff, jetzt reiht sich der 23-Jährige nahtlos ein in die Riege der Weltmeister. Im exklusiven Interview mit fcbayern.de spricht Kramer über das Spitzenspiel gegen den FCB, das Verhältnis zu seinen Weltmeisterkollegen aus München und seinen ganz persönlichen Aufstieg.

Das Interview mit Christoph Kramer:

fcbayern.de: Hallo, Herr Kramer! Zunächst mal Gratulation zum Sieg gegen Limassol am Donnerstagabend. Wie zufrieden ist der Weltmeister mit dem deutlichen 5:0 in der Europa League?
Christoph Kramer: „Sehr! Wir mussten diese drei Punkte unbedingt holen. Der Sieg tut gut, jetzt können wir etwas entspannter auf die Tabelle schauen. Es ist nicht immer einfach, die Konzentration hochzuhalten. Das haben wir gut gemacht - auch wenn das große Spiel am Sonntag vielleicht schon ein wenig im Hinterkopf war.“

fcbayern.de: Sie selbst wurden nach einem heftigen Magen-Darm-Infekt gegen die Zyprer noch geschont. Wie gelegen kam die Pause?
Kramer: „Im Verein spiele ich gerade meine erste Saison mit internationalem Wettbewerb und bin bei den Länderspielen dabei. Ich habe gemerkt, dass die Beine ein wenig schwer wurden. Die sind jetzt wieder leicht. Deswegen kam mir die Pause nicht ungelegen.“

fcbayern.de: Zwischenzeitlich hatten Sie fünf Kilo Gewicht verloren...
Kramer: „Es war in der Tat ein etwas schlimmerer Virus, der mich auf der Länderspielreise in Polen erwischt hat. Aber die fünf Kilo sind wieder drauf - alles wieder normal also.“

fcbayern.de: Heftig erwischt hat es Sie auch bei Ihrem Blackout im WM-Finale, weswegen Sie von Philipp Lahm, Manuel Neuer und Thomas Müller in einer TV-Sendung liebevoll aufs Korn genommen wurden. Das Verhältnis zwischen Ihnen scheint sehr gut zu sein...
Kramer: „Auf jeden Fall! Mit Thomas und Philipp war ich im Campo Bahia in einer WG, zu Manuel habe ich regelmäßig Kontakt. Wir hatten fast zehn intensive Wochen bei der WM und in der Vorbereitung in Südtirol. So eine Zeit schweißt natürlich zusammen – vor allem, wenn du erfolgreich bist und Titel holst. Dann ist alles Friede, Freude, Eierkuchen, dann hat man alles richtig gemacht.“

fcbayern.de: Wie intensiv ist der Kontakt derzeit?
Kramer: „Ab und zu schreibt man sich. Aber vor dem Spitzenspiel... da sind wir keine Freunde (lacht).“

fcbayern.de: Vor zweieinhalb Jahren haben Sie mit dem VfL Bochum in der 2. Liga gegen den Abstieg gespielt, jetzt sind Sie Weltmeister. Wie oft müssen Sie sich kneifen?
Kramer: „Es ist schwer zu realisieren, weil die Entwicklung nicht Schritt für Schritt, sondern von jetzt auf gleich ging. In manchen Momenten denkst du: 'Jetzt habe ich alles realisiert'. Aber dann kommen wieder Tage, an denen du dich fragst: 'Wie ist das alles passiert? ' Es ging alles so schnell.“

fcbayern.de: Und schon am Sonntag kommt der FC Bayern zum Tabellenzweiten nach Mönchengladbach. Treffen dann die zwei derzeit besten deutschen Teams aufeinander?
Kramer: „Die Tabelle lügt auf gar keinen Fall. Wir haben nicht Spieltag 1 oder 2, sondern Spieltag 9, da hat die Tabelle eine gewisse Aussagekraft. Wir stehen sicher nicht zu Unrecht dort oben. Und dass Bayern die beste Mannschaft in Deutschland ist, ist sicher kein Geheimnis.“

fcbayern.de: Werder Bremen ist jüngst sehr defensiv gegen den FCB aufgetreten, Rom wollte mitspielen – aber in beiden Fällen behielten die Münchner klar die Oberhand. Wie geht die Borussia das Spiel an?
Kramer: „Beide Ansätze funktionieren offenbar nicht (grinst). Aber im Ernst: Unser Trainer Lucien Favre hat sicherlich eine Idee. Und dann schauen wir mal... Sicher ist: Wir müssen einen sehr guten Tag erwischen, und die Bayern dürfen nicht ihren besten Tag haben, damit etwas drin ist.“

fcbayern.de: Hat Sie der deutliche Sieg des FCB beim 7:1 in Rom überrascht?
Kramer: „Absolut. Als Manuel Neuer beim Stand von 1:0 klasse gegen Gervinho gehalten hat, dachte ich: Das wird ein spannender Champions-League-Abend! Das hat sich nach 20 Minuten ja relativiert.“

fcbayern.de: Ist es ein Problem, dass Mönchengladbach weniger Pause zwischen den Spielen hatte?
Kramer: „Es wird dann zum Problem, wenn man sich das immer wieder einredet. Die Spiele in Rom und bei uns waren frühzeitig entschieden, von daher musste keine der Mannschaften komplett an ihre Grenze gehen. Wir sind alle fit, von daher sollte es kein Problem sein.“

fcbayern.de: Die Borussia ist seit 14 Pflichtspielen unbesiegt. Warum ist Ihr Team offenbar noch stärker als in der Vorsaison?
Kramer: „Wir haben vor allem etwas in der Breite getan. Ob wir unbedingt stärker sind als in der Vorsaison, weiß ich nicht. Der Kern ist zusammengeblieben, wir sind als Mannschaft gereift. Wir spielen im Moment einfach vernünftigen, soliden Fußball und stehen oft gut. Deswegen schießen die Gegner weniger Tore – und wir verlieren die Spiele nicht.“

fcbayern.de: Was dürfen die Fans für ein Spiel erwarten?
Kramer: „Ein hitziges (grinst). Wenn die Bayern kommen, ist die Hütte immer voll. Man merkt: Das ist mehr als Bundesliga-Alltag. Jeder freut sich darauf, jeder fiebert darauf hin. Wir werden alles geben.“

Das Interview führte: Marco Donato.

large_shadow_up