Mitglied werden in der FC Bayern Online-Welt
Erstellen Sie Ihr persönliches Profil und nutzen Sie viele Vorteile!
Profil anlegen >
Mitglied werden im FC Bayern eV
Alles zur Mitgliedschaft im Verein.
Mehr Infos >
Mitglieder-Online-Verwaltung
Verwaltung Ihrer Mitgliederstammdaten. Hier gelangen Sie zu Ihrer zur Online-Mitglieder-Verwaltung.
Mehr Infos >
Mitglied werden im FCB KidsClub
FCB KidsClub Mitglied werden - Berni freut sich auf Euch!
Mehr Infos >
shadow
transparent_action.png
Geburtstags-Interview - 25.09.2014 08:30

Rummenigge: 'Du zerbrichst oder du marschierst'

Wiesn und Tabellenführung - besser kann ein Geburtstag gar nicht aussehen. Zumindest nicht für Karl-Heinz Rummenigge, der an diesem Donnerstag seinen 59. Geburtstag feiert. Entsprechend entspannt traf sich der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern zum Interview mit fcbayern.de. Dabei sprach er unter anderem über den gelungenen Saisonstart, Spieler wie Mario Götze und Arjen Robben sowie die anstehenden Partien in Köln und Moskau.

Das Interview mit Karl-Heinz Rummenigge

fcbayern.de: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, Herr Rummenigge. Was wünscht man sich mit 59?
Rummenigge: „Ich bin ja ein recht glücklicher Mensch. Ich habe eine wunderbare Familie und einen wunderbaren Job hier. Deswegen wünsche ich mir, dass bei meiner Familie alles so bleibt, wie es ist. Und dass der FC Bayern in der Erfolgsspur bleibt. Ich glaube, dass wir dafür gute Voraussetzungen geschaffen haben.“

fcbayern.de: Wie werden Sie feiern?
Rummenigge:
„Ich bin kein Feierbiest, was Geburtstage betrifft. Ich mache das im kleinen Familienkreis, sonst nichts.“

fcbayern.de: Paderborn feierte nach dem 0:4 gegen den FC Bayern auf der Wiesn…
Rummenigge: „Es ist praktisch eine Weltsensation, dass ein Klub aus Ostwestfalen, gegen den ich früher als junger Bursche mit Lippstadt noch gespielt habe, in der Bundesliga ist. Sie haben einen wunderbaren und sympathischen Start hingelegt. Als alter Ostwestfale kann ich die Mentalität der Menschen dort recht gut einschätzen: Ich glaube, sie sind nach dem kurzfristigen Höhenflug nicht hart, sondern rational gelandet.“

fcbayern.de: Durch den Sieg gegen Paderborn hat der FC Bayern am 5. Spieltag die Tabellenführung übernommen. Sind Sie überrascht, schon wieder ganz oben zu stehen?
Rummenigge: „Es gab viele, die einen Holperstart erwartet haben. Wir zahlen ja auch einen gewissen Preis für die Weltmeisterschaft, das sieht man an der langen Verletztenliste, die wir noch haben. Man weiß auch nie, wie sich die Dinge nach so einer Weltmeisterschaft entwickeln. Wir können mit dem Start sehr zufrieden sein. Er gibt uns Sicherheit, Selbstvertrauen und Ruhe. Wir sind auf einem guten Weg, wieder eine erfolgreiche Saison zu spielen.“

fcbayern.de: Welchen Anteil an dem guten Start hat Pep Guardiola?
Rummenigge: „Der Trainer hat immer gesagt, wir sollen uns keine Sorgen machen. Er hat 2010 bei Barcelona eine analoge Situation vorgefunden, als die Spanier als Weltmeister zurückkamen. Pep macht das gut, ich kann mich da nur wiederholen. Er ist im positiven Sinne ein Unruheherd, weil er permanent Dinge erneuert. Das Schwierigste für jeden gegnerischen Trainer wird immer sein, mit welcher taktischen Ausrichtung Bayern München spielt. Pep ist ein Mann, der sowohl die Mannschaft als auch jeden einzelnen Spieler auf ein neues Niveau heben kann.“

fcbayern.de: Auffallend ist, dass die Mannschaft in den letzten vier Pflichtspielen kein Gegentor kassiert hat.
Rummenigge: „Als ehemaliger Stürmer muss ich neidlos anerkennen, dass die Abwehr die Basis für den Erfolg ist - auch wenn unser Trainer da eine etwas andere Meinung hat (schmunzelt). Es ist wichtig, dass wir weiter so gut stehen. Vorne habe ich bei unserem Potenzial selten Sorge, dass wir kein Tor schießen. In Hamburg war es zwar jetzt einmal der Fall, aber ich glaube, das ist nicht die Norm, sondern die Ausnahme.“

fcbayern.de: Ein Schlüsselspieler für Defensive wie Offensive ist Xabi Alonso. Sind Sie überrascht, wie schnell er dem Bayern-Spiel seinen Stempel aufgedrückt hat?
Rummenigge: „Nein. Xabi Alonso ist ein gestandener Mann mit einer großen Persönlichkeit, der diesen Wechsel nach München unbedingt wollte. Von der ersten Minute an hat er seine Führungsqualität unter Beweis gestellt. Dass ein Spieler sofort seine Qualität auf den Platz bringt, wünscht man sich ja, wenn man einen Transfer macht. Manchmal muss man aber auch Geduld haben. Arjen Robben ist hierfür ein wunderbares Beispiel.“

fcbayern.de: Wie meinen Sie das?
Rummenigge: „Ich darf daran erinnern, was ihm 2012 widerfahren ist (verschossene Elfmeter u.a. im CL-Finale, Anm. d. Red.). Das kann zu zwei Optionen führen: Du zerbrichst daran oder du richtest dich auf und marschierst so, wie er marschiert ist. Ich habe es keinem mehr gegönnt als ihm, 2013 in Wembley dieses entscheidende Tor zu schießen. Dass wir in den letzten zwei Jahren acht Titel gewonnen haben, trägt sehr stark den Namen Arjen Robben. Er ist ein Superspieler, den keine Mannschaft zu 100 Prozent ausschalten kann. Ich wünsche ihm, dass er von Verletzungen verschont bleibt. Wir brauchen ihn, um unsere Ziele zu erreichen.“

fcbayern.de: Wie sehen Sie die Entwicklung von Mario Götze?
Rummenigge: „Wenn man mit 21 Jahren zum FC Bayern kommt, ist man natürlich noch nicht am Ende der Fahnenstange angelangt. Man muss einem jungen Mann wie ihm einfach die Zeit geben, sich hier zu akklimatisieren. Ich glaube, jetzt gibt es die gute Chance, dass der Knoten bei ihm total geplatzt ist. Ich wünsche ihm und uns, dass er da weitermacht, wo er in den letzten Spielen angesetzt hat.“

fcbayern.de: Ist bei Robert Lewandowski durch sein Tor gegen Paderborn jetzt auch der Knoten geplatzt?
Rummenigge: „Letzte Woche nach dem Manchester-Spiel war er unzufrieden, weil er kein Tor geschossen hatte. Ich habe ihm gesagt: Robert, wenn du so spielst wie heute Abend, kommen die Tore automatisch. So ist das immer, wenn Spieler von dieser Qualität das Vertrauen zum Trainer haben und engagiert Fußball spielen.“

fcbayern.de: Jérôme Boateng befindet sich in einer überragenden Verfassung. Sie bewerten Sie seine Leistungen?
Rummenigge: „Er hat eine erstaunliche Entwicklung hinter sich. Jérôme galt immer als einer, der über unglaubliche Talente verfügt, aber in sein Spiel ab und zu einen unaufmerksamen Moment einstreut. Das hat er komplett abgestellt. Im WM-Finale war er der beste Mann auf dem Platz. Das hat ihm einen weiteren Schub gegeben.“

fcbayern.de: Leider beklagt der FC Bayern derzeit einige Langzeitverletzte...
Rummenigge: „Das ist natürlich schade. Vor allem, weil Spieler wie Bastian Schweinsteiger, Thiago, Javi Martínez, Holger Badstuber oder Franck Ribéry höchste Qualität im Weltfußball verkörpern. Ich hoffe, dass alle schnell wieder zurückkommen. Wir brauchen sie, um unsere Ziele zu erreichen. Aber wir müssen eine Balance finden und dürfen nicht den Fehler machen, etwas übers Knie zu brechen.“

fcbayern.de: Holger Badstuber wird erneut lange ausfallen. Hatten Sie zuletzt Kontakt zu ihm?
Rummenigge: „Ich habe mit ihm direkt am Sonntag nach dem Stuttgart-Spiel gesprochen, als die Diagnose kam. Holger geht sehr positiv mit dieser Verletzung um, er verliert seinen Mut nicht. Es wird erneut ein weiter Weg, aber er wird zurückkommen. Wir werden ihn dabei unterstützen. Es gibt eine gute Chance, dass er uns zu Beginn der Rückrunde wieder zur Verfügung steht.“

fcbayern.de: Am kommenden Samstag tritt die Mannschaft beim 1. FC Köln an. Was erwartet den FC Bayern dort?
Rummenigge: „Das ist ein Team, das Fußball arbeitet und im Moment von einer leichten Welle der Euphorie getragen wird. Sie lassen wenig bis kaum etwas zu. Unsere Offensive wird gefragt sein. Wir müssen genauso spielen wie gegen Paderborn - mit Pressing und sofortigem Gegenpressing. Dann hoffe ich, dass auch Köln den einen oder anderen Fehler macht. Es wird kein einfaches Spiel.“

fcbayern.de: Danach geht es direkt nach Moskau. Eine Champions-League-Partie unter Ausschluss der Öffentlichkeit…
Rummenigge: „Ich bin jetzt 40 Jahre im Fußball dabei, so etwas habe ich aber noch nicht erlebt. Fußball ist Atmosphäre, Fußball ist Emotion. Aber dort werden bis auf ein Häuflein Funktionäre und Journalisten keine Menschen im Stadion sein. Das ist einfach nur schade, das braucht niemand. Es tut mir für unsere Fans leid.“

fcbayern.de: Inwiefern?
Rummenigge: „Einige unserer Anhänger haben seit 25 Jahren kein Auswärtsspiel verpasst. Aber diesmal mussten wir ihnen mitteilen, dass sie nicht reinkommen, auch wenn sie sich nichts zu Schulden haben kommen lassen. Sie haben alles versucht, zum Beispiel der UEFA einen Brief geschrieben. Am Ende leider ohne Erfolg.“

fcbayern.de: Ist aus sportlicher Sicht ein Sieg in Moskau Pflicht?
Rummenigge: „Es wäre wunderbar, wenn wir die drei Punkte mitbringen würden. Es wird ein komisches Spiel, aber gesichert kein leichtes. Diese Champions-League-Gruppe ist sehr heftig, da dürfen wir uns keine Nachlässigkeiten erlauben.“

large_shadow_up