Mitglied werden in der FC Bayern Online-Welt
Erstellen Sie Ihr persönliches Profil und nutzen Sie viele Vorteile!
Profil anlegen >
Mitglied werden im FC Bayern eV
Alles zur Mitgliedschaft im Verein.
Mehr Infos >
Mitglieder-Online-Verwaltung
Verwaltung Ihrer Mitgliederstammdaten. Hier gelangen Sie zu Ihrer zur Online-Mitglieder-Verwaltung.
Mehr Infos >
Mitglied werden im FCB KidsClub
FCB KidsClub Mitglied werden - Berni freut sich auf Euch!
Mehr Infos >
shadow
spieler_links_action_alonso_14.png
FCB boomt weiter - 28.11.2014 21:58

251.315 Mitglieder! Hopfner: 'Ziel erreicht'

251.315 Mitglieder! „Ich habe angekündigt, dass ich hoffnungsfroh bin, dass wir bald der größte Sportverein der Welt werden. Dieses Ziel haben wir erreicht“, verkündete FCB-Präsident Karl Hopfner unter großem Applaus der 2.421 anwesenden Mitglieder am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung im Audi Dome. Mit dieser „stolzen Zahl“ überholte der deutsche Rekordmeister den bisherigen Spitzenreiter Benfica Lissabon (235.000). Auf Platz drei rangiert der FC Barcelona (177.246).

Auch die Entwicklung der FCB-Fanclubs hat eine neue Bestmarke erreicht. Im Moment sind 3.774 Fanclubs registriert. Darin organisiert sind 293.607 Fanclub-Mitglieder, so viele wie nie zuvor. Enormer Beliebtheit erfreut sich auch der FCB KidsClub, der inzwischen bemerkenswerten 32.249 sechs- bis zwölfjährige Bayern-Fans eine Heimat bietet.

Äußerst positiv waren zudem die Zahlen, die Rudolf Schels, 1. Vizepräsident des FC Bayern München eV, präsentierte. Der Gesamtüberschuss des Vereins (ideeller plus wirtschaftlicher Bereich) betrug im zurückliegenden Geschäftsjahr (1. Juli 2013 - 30. Juni 2014) rund 10,4 Millionen Euro - im Vergleich zum Vorjahr sei das eine Steigerung um 80 Prozent, berichtete Schels. Zudem erhöhte sich das Eigenkapital auf beachtliche 70,433 Millionen Euro.

Meisterschaften und Jugendarbeit

Auch sportlich kann der FCB eV auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Insbesondere auf die „rasante Entwicklung“ der Basketballer „mit der Deutschen Meisterschaft als vorläufigen Höhepunkt“ könne man „sehr stolz“ sein, sagte Schels. „Es zeigt wieder mal: Wenn der FC Bayern etwas anpackt, dann richtig!“ Mit der Ausgliederung der Profi-Mannschaft aus dem Verein in eine GmbH habe man zudem „die Zukunft des Basketballs abgesichert und seiner Entwicklung Rechnung getragen.“

Einen Bericht über die Amateurabteilungen des FC Bayern eV (Seniorenfußball, Schiedsrichter, Handball, Kegeln, Tischtennis, Schach) legte der 2. Vizepräsident Prof. Dr. Dieter Mayer ab. Er betonte dabei vor allem die Jugendarbeit des Vereins: „Der FC Bayern hat eine große soziale Verantwortung und muss Anlaufstelle sein für alle Jugendlichen.“ Mayer verwies beispielhaft auf die Tischtennisabteilung, die ihren Jugendbereich derzeit neu aufstellt und professionalisiert.

Sportlich hob Mayer folgende Erfolge hervor: die Seniorenfußballer, die in der letzten Saison 12 von 14 möglichen Titeln holte; die Schiedsrichter, die ihre Zahl an Spitzenschiedsrichtern um 40 Prozent steigerte; die Schachspieler, die bei den Deutschen Blitzschachmeisterschaften einen beachtlichen dritten, fünften und siebten Rang erreichte. Mayer fasste zusammen: „Leidenschaft, Enthusiasmus, Spaß, Teamgeist und die Liebe zum Klub - das zeichnet nicht nur unsere Profis aus, sondern auch die Amateurabteilungen.“

large_shadow_up